Fiskars Rollgriff Gartenschere

Als ich am vergangenem Wochenende angefangen habe, meinen letzten verbliebenen Apfelbaum mit einem Hochentaster im Form zu bringen, hat mich ein Gartennachbar von meiner Arbeit abgelenkt. Er kannte dieses Werkzeug noch gar nicht ( ist ebenso wie ich ein älterer Mensch), und so konnte ich ihm (mit etwas Angeberei) die Wirkungsweise dieser Astsäge zeigen und erklären. Ich gebe zu: Ich bin immer etwas stolz darauf, wenn ich anderen Menschen behilflich sein kann.

Dabei hat er mir dann erzählt, daß er bis vor kurzem immer noch selbst in den Baum gestiegen ist, mit einer Gartenschere und der Bügelsäge. Aus gesundheitlichen Gründen geht das nicht mehr, und da sein Sohn Berlin verlassen hat und ihm nicht mehr bei der Gartenarbeit helfen kann, muß er sich nun um einige Arbeiten Gedanken machen.

Als ich ihm die Vorzüge vom Hochentaster erklärt und gezeigt habe, war er entschlossen, sich genau solch ein Werkzeug zu zulegen, wie ich es habe. Und weil wir gerade im Gespräch waren, hat er mir seine neu gekaufte Gartenschere gezeigt. „Für die Rosen…, hauptsächlich. Aber man kann auch fast alles andere damit schneiden.“.

Neugierig wie ich bin, habe ich mir seinen Neuerwerb angesehen und natürlich auch gleich ausprobiert.

 

Fiskars Gartenschere mit Rollgriff Premium, Schwarz, für Äste bis 20mm

Fiskars PowerGear L Bypass-Gartenschere mit Rollgriff für frische Äste und Zweige, Antihaftbeschichtet, Gehärteter Präzisionsstahl, Länge 21 cm, Schwarz/Orange, P94

Gartenschere aus Finnland: Fiskars P 94


„Fiskars“ konnte ich darauf lesen, und natürlich war mir diese Firma bekannt. „Die kommt doch aus Finnland: Bist Du extra wegen dieser Schere soweit gereist?“.

„Nee, natürlich nicht“ sagte er, und jetzt hatte er auch etwas, was er mir erklären konnte. „Die habe ich bei Amazon bestellt, und die war gar nicht mal so teuer. Ist aber für meine schwachen Hände ganz optimal.“.

Ich habe selbst eine gut funktionierende Gartenschere und brauche im Augenblick keine andere: Außer vielleicht eine, die von selbst arbeitet und mich zum Zuschauer degradiert. Doch das kann die Gartenschere von Fiskars leider auch (noch) nicht. Aber etwas anders als mein Exemplar war sie schon.

Fiskars Gartenschere Merkmale

Erst einmal war die Gartenschere nur 20 Zentimeter lang, damit um einiges kürzer als mein eigenes Exemplar. Daß man damit natürlich auch weniger Hebelkraft beim Schneiden hat, war mir klar, und ich konnte es gar nicht richtig glauben, wie schnell ich mit dieser Gartenschere kleine Äste von über 1,5 cm Durchmesser abgeschnitten hatte. Und das ohne wesentlich mehr Kraftaufwand, als ich von meiner eigenen Schere gewohnt war (ich habe die selben Äste mit meiner Schere ebenfalls geschnitten).

Durch die „ergonomisch“ (wie man heut zu vielen Dingen sagt) geformten Griffe liegt die Schere zwar gut in der Hand: Meines Nachbars! Meine Hände sind wesentlich größer als seine (und nicht nur die), weswegen mir diese Fiskars Gartenschere auf Dauer zu kurz wäre. Aber gut: Jedem das seine!

Einige weitere Merkmale in Kürze:

  • Die Griffe bestehen aus Fiberglas, das widerstandsfähig, sehr fest und dabei aber auch sehr leicht ist
  • Die Gartenschere hat, wie viele anderen auch, ein Getriebe zum Erhöhen der Kraft. Das ist nicht so mein Ding, denn Kraft habe ich noch genug in der Hand. Außerdem ist es meiner Meinung nach das erste Teil, was an einer Gartenschere kaputt gehen kann (eigene Erfahrung – aber nicht mit der Fiskus Gartenschere, sondern einem anderem Modell)
  • Die obere Klinge der Gartenschere ist antihaft Beschichtet: dadurch bleiben die kleinen Teilchen, die beim beschneiden immer an der Klinge kleben bleiben, eben nicht haften. Hat meine eigene Gartenschere aber auch, ich kenne den Vorteil und weiß ihn zu schätzen.
  • Die Klingen dieser Gartenschere sind zum auswechseln, Ersatzklingen gibt es zu kaufen. Auf die Schere gibt Fiskars 5 Jahre Garantie – ob das für die Klingen gilt, weiß ich jetzt nicht, aber jedenfalls auf das Getriebe im Innern. Das ist beruhigend!

Fazit Fiskars Gartenschere

Unterm Strich war ich angenehm überrascht von der Schnittleistung dieser doch eher kleinen Gartenschere. Das Design ist in Ordnung, sie liegt gut in der Hand, wenn diese nicht sehr groß ist, und sie schneidet auch trockene Äste noch ganz ordentlich, und dank dem Getriebe ohne großen Kraftaufwand.

Allerdings ist es eine Bypass – Gartenschere. Damit ist sie eher für den Schnitt von frischen Materialien bestimmt, wie Rosen (dafür hat sie Nachbar ja hauptsächlich gekauft), Blumen, Gras. Vor allem Frauen, die ja von Natur aus kleinere Hände haben, oder eben betagte Senioren mit nicht mehr so viel Kraft in den Handgelenken werden mit dieser Gartenschere sicherlich bestens zurecht kommen. Und bei diesem Amazon – Preis: Da kann man nun wirklich nichts verkehrt machen!